Presse

Titelstory mbz 12/2016: Wir denken in Ergebnissen

Verbesserungspotentiale erkennen und nutzen

„Wir denken in Ergebnissen“

In der Ausgabe 12/2016 der mbz finden Sie ein Interview mit unserem Kunden Metallbau Wilhelmer Projekt GmbH. Folgend ein kleiner Einblick, den kompletten Artikel finden Sie hier:

Schlosserei ist die umgangssprachliche Bezeichnung für klein- oder mittelständische Unternehmen, die Metallbauarbeiten durchführen. Durch die Neuordnung der Handwerkssparten wurde 1989 das Gewerk Schlosser mit dem Schmied zum Metallbau zusammengefasst.
Diese Entscheidung hat dazu beigetragen, Entwicklungen in Gang zu
setzen, die große Veränderungen in den Betrieben notwendig machen.

Pressemitteilung BAU 2017

Ab in die Zukunft mit E·R·Plus®

T.A.Project® präsentiert ein Feuerwerk an Neuigkeiten auf der Bau 2017

Zusätzlich zu intelligenten Filterformularen mit personalisierten Filtern und Rechenoperatoren präsentiert T.A.Project das neue Kundenkontaktcenter.

Neben dem bewährten Projektcenter besteht nun die Möglichkeit alle kundenrelevanten Informationen (CRM) im Kundenkontaktcenter auf einen Blick darzustellen. Insbesondere Metallbauer, die Privatkunden oder Händler von Bauelementen beliefern, gewinnen deutlich an Übersicht.

Kundenkontaktcenter E·R·Plus

Kundenkontaktcenter E·R·Plus®

Ein weiteres Highlight  ist das Modul „Wartungsverträge“. Wartungsverläufe und Dokumentationen können jederzeit abgerufen und archiviert werden. Sämtliche Abläufe werden mobil unterstützt.

Zudem verfügt E·R·Plus® nun über eine Schnelleingabe von Artikeln und eine Flächenoptimierung über eine Anbindung an 1aOpt®.
Zusammen mit der Ermittlung von Artikeln auf der Basis parametrisierter Baugruppen  und/ oder der Einbindung von Preislisten  auf der Basis von Excel eröffnen sich dem Anwender somit neue effiziente Möglichkeiten der Preisfindung  bzw. des Artikelzugriffs in der Kalkulation und in der Materialwirtschaft.

Auch die Controllingfunktionen wurden weiter ausgebaut. Um Abweichungen im Material und im Lohn besser analysieren zu können, wird die Zeiterfassung zusätzlich auf Werkaufträge (interner Teilauftrag einer Leistungsposition, z. B. Unterkonstruktion einer Fassade) ermöglicht. An dieser Stelle können zukünftig auch „Störungen“ der Abläufe erfasst werden.

Neu ist die barcodegestützte Gerätebuchführung mit einer Reservierungsfunktion. Die Kosten des Geräteeinsatzes werden automatisch dem Projekt belastet.

Darüber hinaus wurde die Zusammenarbeit mit Softwareherstellern aus der Branche (SchüCal®, Hi-CAD®, u. a.) ausgebaut bzw. vertieft.
Insbesondere die Integration von E·R·Plus®, Athena® und Logikal®  mit gemeinsamer Datenhaltung und einer Durchgängigkeit zwischen diesen Softwareprodukten, steht für eine zukunftsgewandte Weiterentwicklung von E·R·Plus®.

Halle C 3  Stand 131

M&T – 09/2016: Immer schön flexibel bleiben

immer-schoen-flexibel-bleibenRessourcenplanung:

Eigene Ressourcen optimal nutzen,
organisatorische Probleme vermeiden –
das ist bei mehreren Aufträgen und
Mitarbeitern nicht immer einfach. Wie
Software Ihnen bei reibungslosen Abläufen
helfen kann…
Den kompletten Beitrag finden Sie hier.

MBZ 11/2015: Die neue Gelassenheit im Metallbau

Titelstory mbz 11-2015

Die neue Gelassenheit im Metallbau

Daten sprudeln. Eine neue Datenquelle erleichtert den Umgang mit der Vielzahl von Informationen. Das Konzept dazu haben die drei Softwarehäuser CAD-PLAN, ORGADATA und T.A.Project während einer Roadshow präsentiert. Fünf Wochen lang waren die Experten unterwegs und haben an neun Standorten das Publikum begeistert.
Die Metallbau-Branche wird schon bald von dem revolutionären
Konzept sprechen…

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

M&T – 07/2015

Mobile ZeiterfassungMobile Zeiterfassung

Wer viel unterwegs ist, braucht ein mobiles Zeiterfassungssystem. Doch das Angebot ist mittlerweile groß und unübersichtlich. Welche Lösung passt zu welchem Betrieb
und worauf sollte man achten?

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

 

M&T-Metallhandwerk 10/2014: Logistik im Metallbau

mbz1410Logistik im Metallbau

Software: Die Anforderungen an Ihre Projektbearbeitung und Auftragsfertigung wachsen ständig. Die Arbeitsabläufe sind wegen des Unikatcharakters der Aufträge extrem  flexibel und müssen skalierbar sein. Fest definierte Anforderungen, zum Beispiel die Regeln der Technik, müssen in die Prozesse zu integriert werden. Lesen Sie, wie Sie diesen Ansprüchen mithilfe von Software gerecht werden.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

mbz 10/2014: Umstieg gemeistert

mbz_10_2014Umstieg gemeistert

Essen. Anbieter von Branchensoftware unterstützen mit ihrer Software die Unternehmensprozesse der betreffenden Branche und lassen sich größtenteils an die unternehmensspezifischen Besonderheiten anpassen. Die Tätigkeit in derart übersichtlichen Märkten ist durch persönliche Kundenbeziehungen und Vertrauen geprägt.
Neben einer praxisgerechten Bedienung, einer modernen Oberfläche und einer möglichst weit verbreiteten Basistechnologie, ergibt sich ein nicht unbeträchtlicher Zusatznutzen durch eine gute und umfassende Beratung während der Vorbereitungs- und Einführungsphase. Dies gilt umso mehr für einen Umstieg auf ein neues ERP-System.

Lesen Sie den vollständigen Artikel: Titelstory aus mbz 10/2014